Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden Mehr Infos

Spielplatz am Griesacker


Auftraggeber

Gemeinde Ismaning

Lage

85737 Ismaning

Zeitraum

2017

Bearbeitungsfläche

800 m²

Leistungsphasen

1 - 3, 5 - 9


Im Jahr 2015 erhielt unser Büro den Auftrag den bestehenden Spielplatz am Griesacker in Ismaning neu zu gestalten. Dabei sollte mit möglichst geringem Aufwand die Aufenthaltsqualität maßgeblich verbessert werden. Der Spielplatz befindet sich in einem bestehenden Wohngebiet und ist mit wertvollem Baumbestand umgeben. Dieser Gehölzbestand sollte, wie die bestehenden Spielgeräte und Ausstattungsgegenstände, unbedingt erhalten bleiben.

Die zu bearbeitende Gesamtfläche umfasste knapp 800 m². Insgesamt entstanden ca. 550 m² an Befestigungen und Spielgruben sowie ca. 250 m² Pflanz- und Rasenflächen, wobei ein Großteil der Rasenflächen Bestand war, der nur saniert bzw. erneuert wurde.

Nach umfangreichen Abbrucharbeiten konnte mit der Erstellung der neuen zentralen Spielfläche begonnen werden. Um den Baumbestand so wenig wie möglich zu beeinträchtigen, alle bestehenden Wege anzubinden und das Grundstück möglichst harmonisch auszufüllen, wurde eine Ellipse als Form für die neue Spielfläche gewählt.

Im Inneren dieser Ellipse wurde eine große Sandspielfläche ebenfalls als organische Form angelegt. Dadurch entstand ein geschwungener Rundweg um die Sandspielfläche welcher sich verengt und für Sitzplätze wieder aufweitet. Als Einfassung der großen Spielgrube wurden eine Betonwelle und Jura-Kalksteinblöcke, in unterschiedlichen Höhen, als Sitz- und Balancierblöcke vorgesehen. Vereinzelt wurden auch Natursteinblöcke in die Sandfläche gesetzt. Außerdem sollte eine Bauminsel in der Sandfläche entstehen. Die Spielgrube erhielt einen Untergrabschutz aus Rasengittersteinen.

Alle Wegeflächen wurden mit Betonpflaster gepflastert. Auf der Stirnseite der Sandfläche wurde eine große, überhöhte Pflasterschnecke aus Kleinstein angelegt.

Alle Spielgeräte und Ausstattungsgegenstände im Bereich des Spielplatzes wurden durch die Abteilung Gartenbau und Forst der Gemeinde in Eigenregie wieder eingebaut

Die vorhandenen Rasenflächen, zum Teil auch unter und zwischen den Bestandsbäumen, wurden mit Gebrauchsrasen angesät bzw. wieder hergestellt.