Neubau von zwei Kunstrasenspielfeldern für Hockey und Fussball


Auftraggeber

Gemeinde Höhenkirchen-Siegertsbrunn

Lage

85635 Höhenkirchen-Siegertsbrunn

Zeitraum

2014 - 2015

Bearbeitungsfläche

25.000 m²

Leistungsphasen

1 - 9


Im Jahr 2012 wurde unser Büro mit der Planung für die Erweiterung der Sportanlage

Höhenkirchen – Siegertsbrunn beauftragt. Dabei sollte ein Kunststoffrasengroßspielfeld für Fußball (Nettospielfeldmaße 68 x 105 m) und ein Kunststoffrasengroßspielfeld für Hockey (Nettospielfeldmaße 55 x 91,40 m) einschließlich der notwendigen Nebenflächen und Parkplätze angelegt werden.

Das künftige Baufeld der neuen Sportanlage umfasste ca. 25.000 m². Um die Neuanlage verwirklichen zu können, musste ein bestehendes Rasenspielfeld sowie 4 bestehende Tennisplätze rückgebaut werden.

Für beide Spielfelder erfolgte großflächiger Bodenaustausch und Einbau von Frostschutzkies. Darauf folgten jeweils eine gebundene Tragschicht aus wasserdurchlässigen Asphalt und zuletzt eine Elastikschicht. Auf der Elastikschicht wurde schließlich der neue Kunststoffrasen verlegt. Der Kunstrasen für Fußball hat eine verfüllte Polschicht mit einer Polhöhe von ca. 40 mm. Die Basisverfüllung besteht aus Quarzsand, die darüber liegende Granulatverfüllung aus TPE Granulat. Der Kunstrasen für Hockey hat eine unverfüllte Polschicht mit einer Polhöhe von ca. 11 mm. Die Entwässerung erfolgt über ein Drainagesystem aus Drainschlitzen sowie Drainsträngen mit Anschluss an eine Ringrigole mit Sickerschächten. Das Kunststoffrasenspielfeld für Fußball erhielt eine Standardberegnungsanlage mit 8 Weitwurfrandregnern, das Kunststoffrasenspielfeld für Hockey eine Standardberegnungsanlage mit 6 Weitwurfrandregnern.

Die Wasserversorgung für die Beregnungsanlagen erfolgt über das Wasserleitungsnetz und einen entsprechend dimensionierten Zwischenspeicher. Für die Unterbringung der Steueranlagen für Beregnungsanlagen und Versorgungspumpen wurde ein Technikcontainer aufgestellt.

Beide Spielfelder erhielten eine Flutlichtanlage für Trainings- und Spielbetrieb einschließlich der notwendigen Kabelzugschächte, Lehrrohre etc. und wurden mit Ballfangzäunen aus Doppelstabmatten bis 6,00 m Höhe eingefriedet.

Die Spielfelder wurden für Zuschauer sowie Pflege- und Wartungsarbeiten mit Pflasterflächen bis 5,00 m Breite umgeben. Erschlossen wird die Anlage von Süd-Osten her. Dabei wurde die bereits bestehende Erschließungsstraße ausgebaut und um etwa 200 m verlängert. Von der Zufahrt zu den Spielfeldern zweigen zwei Parkflächen ab. Hier wurden insgesamt 46 spielfeldnahe Parkplätze angelegt. Am Ende der Erschließungsstraße wurde ein Wendehammer sowie Fahrradbügel für 30 Fahrräder angelegt. Die gesamte Entwässerung der Verkehrsflächen erfolgt direkt über die Fläche bzw. über angelegte Entwässerungsmulden.

Als weitere Einbauten in den Freianlagen sind Abfallbehälter sowie die komplette Spielfeldausstattung einschließlich Toren, Grenzstangen, Spielerkabinen, Barrieren und Ballfangnetzen zu nennen.

In Rahmenbereichen wurden insgesamt rund 5.000 m² Grünflächen neu angelegt. Dabei wurden auch die bestehenden Grün- und Waldflächen durch Wiederaufforstungsmaßnahmen sinnvoll ergänzt. Insgesamt wurden 60 Einzelbäume gepflanzt, 1.000 m² weitere Pflanzflächen angelegt und rund 4.000 m² naturnahe Wiesenflächen angesät.